Was ist BiPRO

BiPRO ist eine Abkürzung und steht für Brancheninstitut für Prozessoptimierung. Das Brancheninstitut für Prozessoptimierung ist ein Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die digitalen Prozesse zwischen Maklern und Versicherungsgesellschaften zu standardisieren. Der Standard, den das Institut definiert, trägt den gleichlautenden Namen BiPRO.

Der Verein wurde 2006 gegründet und hat Stand 2020 270 Mitglieder. Die Mitglieder des Vereins sind im Wesentlichen Versicherungsgesellschaften und Softwarehäuser. Jeder, der den aktuellsten Stand der BiPRO-Normen nutzen will, muss Mitglied in diesem Verein sein.

Gliederung der BiPRO-Norm

Die BiPRO-Normen unterteilen den digitalen Geschäftsbetrieb eines Versicherungsunternehmens in unterschiedliche Bereiche. Ein Bereich ist zum Beispiel der "Listenservice", der eine Gruppe von Normen enthält, die die Abfrage und die Suche nach allgemeinen Daten wie z.B. Fahrzeugdaten, Berufen und Betriebsarten, aber auch nach personenbezogenen Daten wie Verträge und Schäden, definieren. Alle Normen in dieser Gruppe beginnen mit der Nummer 480. Die Abfrage nach Fahrzeugdaten ist die Norm 480.3 - die Abfrage nach den Berufen die BiPRO Norm 480.2. Mit der BiPRO Norm 430 wird die klassische Post abgelöst.

Format der BiPRO-Nachrichten

Eine Norm definiert die Nachrichten, die zwischen den digitalen Systemen, zum Beispiel zwischen einem Maklerverwaltungsprogramm und dem System einer Versicherungsgesellschaft, ausgetauscht werden. Der Austausch der Nachrichten erfolgt in Regel über das Internet und nutzt ähnliche Technologien, wie es auch ganz einfache Webseiten benutzen. Das Format der Daten legt die BiPRO-Norm fest. Grundlage für alle Daten ist XML. Die Abkürzung XML steht für extensible Markup Language uns ist eines der wichtigsten Datenaustauschformate im Internet. Das besondere an diesem Format ist, dass es auch ohne Maschinen lesbar ist. Das macht des den Softwareentwicklern besonders einfach, Daten im XML-Format zu verarbeiten oder bereitzustellen.

Versionen der BiPRO-Norm

Die BiPRO-Normen entwickeln sich mit der Zeit weiter und werden durch den BiPRO e.V. regelmäßig aktualisiert. Die Gründe dafür sind vielseitig. Zum einem stellt sich bei der Implementierung der jeweiligen Norm heraus, dass bestimmte Formate und Prozesse zweckmäßiger sind, zum anderen werden fehlende Informationen ergänzt. Jede Norm hat deshalb eine Versionsnummer. Die Herausforderung für die Systeme, die die BiPRO-Norm nutzen, besteht darin, auch mit verschiedenen BiPRO-Normen auf der Gegenseite kommunizieren zu können.

System zum Abgleich der Versionsunterschiede

Die Umstellung auf bestimmte Versionen der BiPRO-Norm ist jedem Anwender selbst überlassen. Teilweise sind damit hohe Entwicklungsaufwände verbunden und nicht immer ist die Nutzung der neusten BiPRO-Norm sinnvoll, zum Beispiel die Gegenstelle nur die alte Version unterstützt. Diesem Problem, der Unterstützung unterschiedlicher Versionen der BiPRO-Norm, hat sich die Inveda.net GmbH bei der Entwicklung des INEX gestellt. Die Unterschiede zwischen den verschiedenen Versionen werden durch intelligente Algorithmen ausgeglichen. Maklerverwaltungsprogramme können so, auf Basis einer alten Version, auch Daten von Versicherungsgesellschaften abrufen, die bereits eine neue Version der BIPRO-Norm implementiert haben.

gefällt mir
3